Blog der ravenden Gesellschaft
Montag, 20. April 2009
Freude, welche Freude: Es gibt XXX...
Der Kaffbewohner drüben macht ja schon seit einiger Zeit heftig Werbung dafür - heute abend beim Traditionskick gegen Kaiserslautern werde dann auch ich mich nicht lumpen lassen und ganz konventionell tote Bäume vor der Arena verteilen.

Für das Blog gibt's derweil das Video, das heute abend über die Anzeigetafeln flimmern (wirklich?) wird und diesmal einen echten Leckerbissen für Klassikfans, 11-Freunde-Leser und sonstige Intellektuelle wie mich darstellt:

Permalink (4 Kommentare)   Kommentieren



Sonntag, 19. April 2009
Perlen der Popmusik (II).
Microwave Prince. Mit "I Need Your Love" ein 90er-Jahre-Raveact, wie er im Buche steht: Arpeggios, mächtig Tempo, vorhersehbar und mit einem dümmlichen Video, in den ein paar Frauen - immerhin angezogen - sinnfrei rumtanzen:



Alles recht nett und auf dem Classic-Floor der Nature One sicher auch ganz unterhaltsam.

Warum der ein Fall für die "Perlen der Popmusik" ist? Weil er - quasi zum geschmeidigen Wochenausklang - auch exzellenten, meditativen Ambient kann:



P.S.: Ja, ich war etwas schreibfaul - künftig gibt's hier aber wieder mehr zu lesen. Erzählenswerte Anekdoten habe ich jedenfalls genug...

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren



Freitag, 6. März 2009
Eins-Acht-Sechs-Null oder: A bissal wos geht immer...


Da nicht ganz sicher ist, ob der Monaco Franze ein Blauer war (oder sich für Fussball überhaupt interessierte) und die nur so leidlich passende Kategorie "Muenchner Gschichtn" (mit ue, weil's sonst in den RSS-Readern so greislig ausschaut) zuletzt ziemlich aus den Nähten platzte, soll der mir mittlerweile sehr ans Herz gewachsene Chaosverein von der Grünwalder Straße nun doch seine eigene Kategorie erhalten.

Bloß: Wie nennen? "Mein Verein für alle Zeit..." war in der engeren Wahl, nur könnte der unwissende, nicht allzu sehr fussballbeschlagene Zeitgenosse dann auch meinen, ich wäre Anhänger des unbedeutenden Vereins aus der Seitenstraße. Na, gähd gar ned. Dann doch lieber Eins-Acht-Sechs-Null, so wie's halt da steht. Ist ja auch nicht so vorbelastet wie Zwounddreißig-Sechzehn-Acht...

P.S.: Der RSS-Feed läuft wegen der ganzen Verschieberei total Amok. Sorry. Sieht aber wenigstens nach richtig viel Arbeit aus... *g*

Permalink (5 Kommentare)   Kommentieren