Blog der ravenden Gesellschaft
Eins-Acht-Sechs-Null oder: A bissal wos geht immer...


Da nicht ganz sicher ist, ob der Monaco Franze ein Blauer war (oder sich für Fussball überhaupt interessierte) und die nur so leidlich passende Kategorie "Muenchner Gschichtn" (mit ue, weil's sonst in den RSS-Readern so greislig ausschaut) zuletzt ziemlich aus den Nähten platzte, soll der mir mittlerweile sehr ans Herz gewachsene Chaosverein von der Grünwalder Straße nun doch seine eigene Kategorie erhalten.

Bloß: Wie nennen? "Mein Verein für alle Zeit..." war in der engeren Wahl, nur könnte der unwissende, nicht allzu sehr fussballbeschlagene Zeitgenosse dann auch meinen, ich wäre Anhänger des unbedeutenden Vereins aus der Seitenstraße. Na, gähd gar ned. Dann doch lieber Eins-Acht-Sechs-Null, so wie's halt da steht. Ist ja auch nicht so vorbelastet wie Zwounddreißig-Sechzehn-Acht...

P.S.: Der RSS-Feed läuft wegen der ganzen Verschieberei total Amok. Sorry. Sieht aber wenigstens nach richtig viel Arbeit aus... *g*

Kommentieren



kaffchris, Freitag, 6. März 2009, 06:09
und ich dacht schon der Herr Beamte hätt zu viel Zeit auf Arbeit *g*

theravingsociety, Freitag, 6. März 2009, 08:09
Momentan geht's direkt, danke ;-)

Allerdings hat mich diesmal wirklich nur der täglich neue Schlagzeilen produzierende TSV von früherer Bloggerei abgehalten.

kaffchris, Freitag, 6. März 2009, 14:49
momentan hält mich mein grenzenloser Hass auf DFL/DFB vom bloggen ab. Das würd nur ins Auge gehen...(siehe dazu neue Terminierungen der Amasspiele *Tischkantebeißt*)

theravingsociety, Freitag, 6. März 2009, 17:09
Nächste Saison wird wohl hart. Ist das nun - trotz der landläufigen Proteste - denn schon fix?

kaffchris, Samstag, 7. März 2009, 19:38
yop, is nu offiziell. Mal gespannt wie sich das auf die Amas (abwärts ab 4. Liga und so) auswirkt die man ja mal komplett ignoriert und denen man nun die Zuschauer abzieht. Und auch gespannt wie sich das auf den TSV auswirkt, da merkt man halt doch schön langsam das sich mit diesem seelenlosen Betonbunker in roter Hand da draußen keiner mehr so recht anfreunden will. Der Arähnaeffekt hat ausgedient ;)